So geht es mit Klubbb3 weiter

(03.02.20) Ende 2019 zog Jan Smit von Klubbb3 die Reißleine und sagte alle Termine ab. Ende Januar meldete er sich dann erstmals wieder bei seinen Fans: "...weil ich sowohl körperlich als auch seelisch nicht mehr in der Lage war." Nun haben sich auch seine Klubbb3-Bandkollegen zu Wort gemeldet:

Klubbb3
Dominik Beckmann
Klubbb3

Der BILD-Zeitung sagte Florian Silbereisen:

Das Wichtigste ist, dass sich Jan jetzt die Zeit nimmt, die er braucht. Alles andere ist nun erstmal völlig unwichtig. Christoff und ich werden immer für ihn da sein, wenn er uns braucht. Wir drei stehen in unserer Klubbb3-WhatsApp-Gruppe in ständigem Kontakt miteinander.

Florian Silbereisen 800x450
Beckmann
Florian Silbereisen 800x450

Auch zur Zukunft von Klubbb3 hat Florian Silbereisen eine beruhigende Antwort:

Bis zum Songcontest-Finale in den Niederlanden im Mai, das in diesem Jahr unter anderem von Jan Smit moderiert wird, sind keine Klubbb3-Auftritte geplant, damit sich Jan ganz in Ruhe auf diese große Aufgabe vorbereiten kann. Im Sommer werden dann neue Titel für das nächste Album vorbereitet, die dann im zweiten Halbjahr aufgenommen werden. Im Januar soll dann das neue Album veröffentlicht werden.

(29.01.20) Auf einmal war Jan Smit nicht mehr da, weder in den Shows von Florian Silbereisen, noch auf der großen „Schlagerfest XXL“-Tour, wo er als Teil des Klubbb3-Trios mit Florian Silbereisen und Christoff de Bolle in den vergangenen Jahren Dauergast war. Doch Ende November zog sich der Niederländer aus der Öffentlichkeit zurück. In seinen letzten Beiträgen in den Sozialen Netzwerken sah man ihn mit seinen Kinder Fußball gucken oder ein Baumhaus bauen. 

Am 29. Januar 2020  veröffentlichte der 34-Jährige ein Statement auf Niederländisch, Deutsch und Englisch. Darin schreibt er:

Jan Smit
Dominik Beckmann
Jan Smit

Im November zog ich mich aus der Öffentlichkeit zurück, weil ich sowohl körperlich als auch seelisch nicht mehr in der Lage war, aufzutreten oder Programme zu präsentieren.

Seitdem bin ich mit einer Reihe von Spezialisten in Kontakt gekommen, um über die Achterbahn zu sprechen, die mein Leben in den letzten 23 Jahren beherrscht hat. 

Ich habe nur einen Körper und weiß jetzt – rückwirkend betrachtet – dass auch ich kein Roboter bin.

Bernhard Brink & Sonia Liebing mit Du hast mich einmal zu oft angesehen

100% Schlager

100% Schlager


Es läuft:
Bernhard Brink & Sonia Liebing mit Du hast mich einmal zu oft angesehen